Bringtreue-Prüfung 2018

Auch die diesjährige Bringtreue-Prüfung fand wieder im Sachsenwald statt. Herzlichen Dank, dass wir dieses wunderschöne Revier erneut  hierfür nutzen durften!

Die Schwierigkeit bei der Bringtreue-Prüfung liegt für die Hunde immer darin, den in ca. 100 m Entfernung im Wald ausgelegten Fuchs in freier Suche ohne Apportkommando zu finden und dann auch zu bringen. Das Finden bereitete dieses Mal keinem der fünf gemeldeten Hunde (2 Flat coated Retriever, 1 Labrador, 2 Deutsch Kurzhaar) Probleme, aber das Bringen klappte nicht so, wie wir uns das gewünscht hätten. 

Ein Hund nahm den gefundenen Fuchs sofort auf, ließ ihn aber nach wenigen Metern wieder fallen und stöberte weiter. Zwei Hunde kamen zum Fuchs, nahmen ihn jedoch nicht auf. Der Labrador nahm den ersten Fuchs nicht auf, suchte weiter, brachte dann den zweiten Fuchs.

 

Erst der letzte Hund, der Flat coated Retriever-Rüde 'Dusty Duke von Neu-Lindach' von Margit Fölser, arbeitete vorschriftsmässig und zeigte allen,  'wie es geht'. Er bestand als einziger die diesjährige Bringtreue-Prüfung des  'Norddeutschen'.

Waidmannsheil zu dieser schönen Leistung.

Dr. Gisela Heilmann

Mehr anzeigen

© 2015 erstellt von Bettina Merl für den NORDDEUTSCHEN JAGD- UND GEBRAUCHSHUND-VEREIN E.V.

  • google-plus-square
  • Twitter Square
  • facebook-square